Kindheit und Schule

Wie gesagt: geboren wurde ich am 5. März 1963. Zu Hause. In Gleisdorf. Im Zimmer, das ich dann bis zu meinem 18. Lebensjahr bewohnte. – Am 17. März 1963 wurde ich getauft. In unserer Pfarrkirche. Aufgenommen in die Gemeinschaft derer, die an Christus glauben. Sichtbar und spürbar wurde mir die Liebe Gottes zugesagt.

Gemeinsam mit meinen Geschwistern – die Zwillingsschwester meiner älteren Schwester verunglückte 1964, meine jüngere Schwester wurde kurz danach geboren – lebte ich am Bauernhof mitten in der Stadt. Von hier aus besuchte ich auch die Volksschule und das Gymnasium.

Und schon als Volksschüler war ich in der Pfarre – die Kirche ist ca. 200 m neben unserem Bauernhof – als Ministrant tätig. Auch bei meiner Erstkommunion – und das musste natürlich festgehalten werden!

Nach der Firmung – mein Pate und ich haben darauf vergessen, dies bildlich festzuhalten (!) – wurde ich Begleiter der Ministranten und engagierte mich im Jugendchor und in der Jungschar. Mit der Matura 1981 beendete ich diese Aufgaben.

Gemeinsam unterwegs