Priesterweihe und Primiz

Es ist üblich sich für die Priesterweihe eine Art “Wahlspruch” zu wählen. Mir fiel er gleichsam zu als ich eines Abends im Zimmer von Johannes Rauchenberger – zur Zeit Leiter des Kulturzentrums bei den Minoriten – unter dem Bild “Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn” saß. Sein Erstlingswerk. Inhalt: eine Bibelstelle. “Gezeichnet sein vom Segen Gottes” – für mich damals und nach wie vor Bild für das, was Priestersein bedeutet.

“Bist du bereit …?” wurde ich bei den Feierlichkeiten der Weihen mehrmals gefragt. Immer wieder kommen mir die Frage an die für den Dienst als Diakon bzw. Priester Bereiten in den Sinn. Es gilt: das Evangelium als Christ mit den Christen zu leben (zu versuchen) und zugleich als “Angreifbarer” im Heute Jesus sichtbar zu machen als den, der den “letzten Platz” einnimmt um zu dienen bzw. als der, der das Haupt der Kirche ist. Ein Amt, das mich nach beinahe 25 Jahre Dienst nach wie vor nicht kalt lässt …

Gemeinsam unterwegs