Auf geht’s!

Am heutigen Nachmittag beginnt mit der sogenannten “Chrisam-Messe” im Grazer Dom die Feier der Heiligen Woche, der Karwoche. Am Gründonnerstag sind bekanntlich mehrere Inhalte zu bedenken:

  • die Feier der Eucharistie – seit dem Letzten Abendmahl ist uns ja dieses Sakrament geschenkt;
  • – damit verbunden: die Einsetzung des Amtes in der Kirche – denn: die Apostel haben mit Jesus das Letzte Abendmahl gehalten und Jesus hat ihnen den Auftrag gegeben, dies zu “seinem Gedächtnis” zu tun;
  • der Beginn des Leidensweges Jesu, der am Kreuz zunächst tödlich endet, dann aber in “neuem Leben” von Ostern erglänzt.
  • In der Frühzeit der Kirche wurden am Gründonnerstag in einer weiteren eigenen Feier auch noch die öffentlichen Büßer wieder in die Kirche aufgenommen: Ostern mitzufeiern macht deutlich, welches Geschenk jedem und jeder von uns Menschen gegeben ist!

Weil so viele Inhalte nicht in 1 Feier “Platz” haben, gab es daher früher mal 3 Messen an diesem Tag. 2 sind “übrig geblieben”, wobei die Chrisam-Messe in der Steiermark bereits am Mittwoch gefeiert wird.

Wenn ich mit vielen steirischen Diakonen und Priestern heute um 17:00 Uhr in den Dom einziehen werde, dann werden mir wohl zum ersten Mal die Firmlinge, denen ich in den kommenden Wochen begegnen werde, ganz bewusst sein. 1 berührendes Element in dieser Feier, in der die Priester ihre Versprechen bei der Weihe erneuern, ist die Weihe der hl. Öle, mit denen im kommenden Jahr landauf, landab Sakramente gespendet werden: das Öl für die Kranken, das Öl für die Taufbewerber und der Chrisam, der bei der Firmung, bei der “Tauf-Weihe”, bei den Weihen von Diakonen, Priestern und Bischöfen wie auch bei Altarweihen Verwendung findet.

Wenn ich dann in den kommenden Wochen etwa 20 Firmungen mit jungen Leuten feiern werde, dann werde ich zur Salbung jenes Öl verwenden, über das unser emeritierter Bischof gehaucht und die anwesenden Priester in einem langen Gebet ihre Hände ausgestreckt haben. Ja: bei Gott gibt es keine Zeit – und daher sind alle Firmlinge schon “ganz drin” bei mir. Und: in wenigen Wochen werden wir uns sehen!