Licht der Welt

“Salz der Erde” und “Licht der Welt” sind die Jünger Christi. Wo wenn nicht bei einer Taufe wird dies besonders deutlich, noch dazu wenn uns die Kirche am heutigen Sonntag genau diesen Abschnitt aus dem Evangelium (Mt 5,13-16) in der Verkündigung schenkt. Für die Predigt bei der Taufe von 11 Katechumenrn hatte ich dieser Worte vorbereitet:

“Ihr seid das Licht der Welt.” Jesus sagt dies heute; er sagt es uns. Und: er macht es heute deutlich spürbar. Durch die Taufe, durch die Firmung und die Kommunion lässt er euch heute spüren, was ihr wirklich seid für die Welt. Licht. Und damit Orientierung, also Menschen die wissen, worum es geht und die um die Schritte wissen, die zu setzen sind.

Ihr spürt es am eigenen Leben: wir sind berufen, herausgerufen zu diesem Leben. Herausgerufen zu einem neuen Leben. Berufen Kirche zu sein. 

Ich möchte Euch heute einladen – am Tag, an dem ihr förmlich spürt, dass ihr Gottes geliebte Kinder seid mitten in dieser Welt (!): Fangt jeden Tag neu mit diesem Leben an. 

Lebt das Wort Gottes! Jesus selbst gibt uns im Evangelium vor, wie wir dieses neue Leben gestalten können, indem er uns immer wieder, Sonntag für Sonntag einlädt, auf sein Wort zu hören und es ins Leben zu übersetzen. – Und: erzählt einander, wie dieses neue Leben euch verändert und auch, wie sehr ihr mit diesem Leben auch zur Orientierung für andere werdet.

Lebt mit der Kirche und ihren Sakramenten! In der Feier der Messe wird immer wieder neu deutlich, wie sehr Gott die Welt liebt. Und damit auch, was “Liebe” wirklich bedeutet. – Gott selber ist ja in Jesus nicht im Himmel und damit fern von den Menschen geblieben. Nein: Gott wollte uns hier auf der Erde durch Jesus deutlich machen, was das Leben im Himmel ausmacht. Und: dass er sich nichts sehnlicher wünscht, als dass dieses Leben Gottes unter uns Menschen gelebt wird. “Liebt also einander!” Denn die Liebe ist das Salz für das Leben der Welt und die eigentliche Orientierung um die es uns in dieser Welt gehen sollte. 

Ich wünsche Euch als unseren Brüdern und Schwestern viele schöne und lichtvolle Erfahrungen [das heißt nicht nur einfache]!